Nudeln mit Spitzkohl und Tomaten

Spitzkohl ist ja in meinen Augen ein total unterschätztes Gemüse. Ich habe den Spitzkohl hier mit den selbstgemachten Penne kombiniert. Die Nudeln mache ich mir immer ratzfatz mit meiner Nudelmaschine. Der Vorteil ist m.E. der bessere Geschmack und die kürzere Kochzeit. Vor allen Dingen weiß man was drin ist.

Nudeln-mit-Spitzkohl-und-Tomaten

Hier jetzt das Rezept zu dem Wohlfühlgericht.

Zutaten:

  • 250 g Penne, getrocknet oder 350 g frische Nudeln
  • 500 g Spitzkohl, geputzt gewogen
  • 2 mittelgroße Strauchtomaten
  • 1/8 l Gemüse- oder Geflügelfond
  • 3 EL Creme-Fraiche
  • 1 kleiner Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g geräucherter Bauchspeck
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

Die Nudeln in reichlich Salzwasser zwischen 6-8 Minuten ( frische Nudeln brauchen nur 2 Minuten) bissfest kochen. Bei frischen Nudeln erst die Sauce kochen und dann die Pasta.

Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden, den Knoblauch schälen, die Tomaten enthäuten, entkernen und fein würfelig schneiden. Feinwürfelig geschnittenen Bauchspeck kurz in heißem Olivenöl anschwitzen, feingeschnittenen Knoblauch und Zwiebel hinzufügen und kurz angehen lassen. Dann den Spitzkohl ca. 1 Minute anschwitzen, die Tomatenwürfel dazugeben, kurz mitdünsten lassen und mit dem Fond ablöschen. Creme – Fraiche hinzugeben, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen.

Die gekochten Nudeln zur Kohlmasse geben, Parmesan hinzufügen und umrühren. Zum Schluss den Schnittlauch in Röllchen schneiden und zu den Nudeln geben und anrichten.

 

Zur Ergänzung für Interessierte meine Nudelmasse für die Nudelmaschine des holländischen Elektrokonzerns besteht aus:

  • 250 g Hartweizenmehl
  • 100 g griffiges Weizenmehl
  • Gute Prise Salz
  • 1 Ei + 1 El Olivenöl + Wasser = insgesamt 150 ml

Zubereitung dann nach Rezept des Maschinchens.

Über schlagoberstupfen

Man soll dem Leib gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen! Ein schönes Motto zum Kochen und Essen und glücklich sein.
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Pfanne, Essen und Trinken abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.