Warum ich lieber Bio kaufe oder wie wir die Welt ausbeuten!

Erst kürzlich habe ich im TV wieder mal eine Doku (China in Dosen) gesehen, bei der man noch einmal sehr gut sehen konnte wie der Verbraucher bewusst dumm gehalten wird, indem man ihn einfach für die Kaufentscheidung relevante Informationen vorenthält. Da steht dann auf dem Tomatenmark aus China abgefüllt in Italien usw. Die Herkunftsangabe für Fertigprodukte ist von Unserem „Verbraucherschutz“ nicht vorgesehen, weil sowas der Industrie nicht in den Kram passt. Denn dann könnte man ja nicht möglichst billig produzierte Produkte für gutes Geld auf den Markt bringen. Natürlich immer mit der Bemerkung das die Inhaltstoffe einen nicht krank machen. Wenn aber die Bedingungen, unter denen diese Produkte hergestellt werden, total fragwürdig sind kann da wohl nichts Gutes bei rauskommen.

Warum-ich-bio-kaufe

In den diversen Verbrauchertests geht es ja auch letztlich immer nur um Geschmack und Preis. Würde man hier die Umweltaspekte mit einbringen, dürften die Dinge gar nicht so billig verkauft werden.

Sicher wird Seitens der Produzenten immer behauptet man halte die Standards ein, aber das haben sie bei den Handys und dem 5G auch behauptet, nur kann das ja keiner kontrollieren.

Also am besten regional und saisonal einkaufen, dann hat man auch ein gutes Gewissen.

Da wird man immer wieder gefragt, warum man Bio Produkten den Vorzug gibt. Ganz einfach: weil da, zu mindestens bei dem guten Bio, und nicht dem billig EU Bio die Kontrollen entsprechend besser sind. Klar kostet das dann mehr, aber dafür leiste ich mir ein gutes Gewissen und beute mit meinen Einkäufen keine Menschen in Asien oder sonst wo auf dem Globus aus. Diese Leute müssen dann z.B. für kleines Geld in einer Tour Mandarinen im Akkord pellen, die auf chinesischen „Acker“böden gewachsen sind, die wir hinterher möglichst billig auf den Tortenboden legen. Oder unter fragwürdigen Bedingungen Tomaten erzeugen, welche dann eingedost werden, nach Möglichkeit noch mit anhaftendem Chinasmog. Nicht mit mir.

Mir ist natürlich klar, dass man die Liste beliebig fortsetzen könnte über Kaffee oder T-Shirts und andere Klamotten die irgendwo auf der Welt zu niedrigsten und widrigsten Bedingungen produziert werden. Auch und gerade im Namen großer Ketten. Die konnte man gestern im TV bei Monitor wieder „bewundern“. Eigentlich muss man sich ja schon gar nicht mehr darüber wundern, dass es den Unternehmen tatsächlich immer wieder gelingt, irgendwo auf der Welt noch ein Land zu finden in dem man die Menschen unter noch unwürdigeren Umständen dazu bringt, die Dinge möglichst billig zu produzieren. Nur damit wir es möglichst schnell auftragen und wieder entsorgen. Da werden Menschen geschunden und Ressourcen verschwendet, das spottet jeder Beschreibung. Darauf angesprochen ist man dann allenthalben erstaunt darüber und behauptet immer gerne von nix gewusst zu haben. Die Produzenten und Politiker ebenso wie die Kunden welche die Klamotten in den Kaufhäusern erwerben und nach einer Saison wieder wegwerfen. Wenn dann aber auch noch unsere Politikvertreter dorthin reisen und einen auf Friede, Freude, Eierkuchen machen und so tun als würden wir die Welt dort wieder ein Stückchen besser machen dann könnte man 🤮. Sie sollten mal die Slums besuchen wo die Menschen leben müssen, mit 2 Personen auf 3 m2 ohne Wasser und Strom. Das Trinkwasser welches den Menschen dort fehlt hat dann eben die Industrie für die Produktion verschlungen. Die einzigen die Vorteile davon haben sind doch die Staatsführer in z.B. Äthiopien  oder so und die Industriellen. Unsere Regierenden machen uns dann ein gutes Gewissen mit unserer Entwicklungshilfe und schon passt wieder alles. Man kommt aus dem 😭 gar nicht mehr raus.

Man sollte daher schon sehr gut überlegen, wohin man sein Geld trägt und welche Folgen Kaufentscheidungen haben können, auch wenn es schwer fällt den Durchblick zu behalten.

 

Über schlagoberstupfen

Man soll dem Leib gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen! Ein schönes Motto zum Kochen und Essen und glücklich sein.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Warum ich lieber Bio kaufe oder wie wir die Welt ausbeuten!

  1. Werner Mecke schreibt:

    Du sprichst mir aus der Seele.
    LG Werner

Kommentare sind geschlossen.