Rhabarberkompott

Hurra, der Rhabarber ist wieder da. Zeit für ein feines Kompott aus diesem Frühlingsgemüse. Der Zuckeranteil ist hier betont zurückhaltend da wir auch die feine Säure in Verbindung mit dem Aroma des Rosenmuskatellers sehr schätzen. Wer es gerne süßer mag muss hier dann noch etwas nachsüßen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Rhabarber
  • 25 g Zucker
  • 25 Vanillezucker
  • 100 ml Rosenmuskateller oder Wasser
  • Saft einer halben Zitrone
  • ggf. etwas Speisestärke zum andicken

 

Rhabarber putzen. Hierfür die Blätter und den Stielansatz abschneiden. Bei dickeren älteren Stangen die Haut abziehen. Bei dünneren zarteren kann diese dran bleiben. Die Rhabarberstangen in 3 cm Stücke schneiden und mit dem Vanillezucker vermischt in einer Schüssel 10 Minuten marinieren lassen.

Den Zucker mit einem Esslöffel Wasser in einem Topf hellblond karamellisieren lassen. Das mit dem Wasser taugt mir besser beim karamellisieren, da ich finde es wird gleichmäßiger dadurch.

Sofort den Rhabarber hinzufügen und mit dem Wein / Wasser ablöschen. Auf mittlerer Hitze für ca. 5 Minuten auf Sicht weichkochen. Dabei nicht zuviel rühren damit der Rhabarber nicht so sehr zerfällt.

Wenn es zu flüssig sein sollte das Kompott mit wenig in Wasser angerührter Speisestärke binden.

Schmeckt wunderbar mit Vanillesauce oder Griessflammeri /-pudding.

Das Rezept dazu gibt es hier

Über schlagoberstupfen

Man soll dem Leib gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen! Ein schönes Motto zum Kochen und Essen und glücklich sein.
Dieser Beitrag wurde unter Der suesse Zahn, Essen und Trinken abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rhabarberkompott

  1. Pingback: Griesspudding mit Rhabarberkompott | Schlagoberstupfen – Das Sahnehäubchen in der Küche

  2. schlagoberstupfen schreibt:

    Freut mich wenn es gefällt. Danke sehr
    Ralf

Kommentare sind geschlossen.