Omas beste Kartoffelsuppe

veröffentlichen wollte ich dieses Rezept ja schon recht lange. Jetzt wo ich den Aufruf der lieben  Claudia zu ihrem 5. Blog Geburtstag gelesen habe und sie darum bittet geschmeidige Rezepte zu schenken, habe ich denn endlich einen Grund dieses einmal auf zuschreiben. Das sind ja oft die Gerichte die man so mit Zutaten aus dem Ärmel geschüttelt kocht und insofern muss man dann dafür erstmal in sich gehen und alles zusammenschreiben.

Hier also das Rezept der Kartoffelsuppe, die ich bei meiner aus Schlesien stammenden Oma immer am liebsten gegessen habe. Wichtige Zutat als Einlage ist natürlich eine gute Brühwurst schlesischer Art. Das kann auch eine Krakauer sein oder eine Braunschweiger oder auch eine gute Fleischwurst natürlich mit Knoblauch. Fleischwaren bei mir selbstverständlich von Tieren aus fairer/bio Aufzucht.

Eins nochmal vorweg bemerkt die schlesische Omaküche war bei uns halt keine vegetarische und Diätküche auch schon mal gar nicht.

Die Zutatenliste für diese Gericht ist natürlich eher übersichtlich, aber die Kunst liegt bekanntlich in der Beschränkung.

Für 4 Portionen

500 g mehligkochende Kartoffeln

1 Stange Lauch, 1 Möhre, Knollensellerie oder Staudensellerie nach Geschmack

1 Zwiebel

selbst gekochte Gemüsebrühe zum auffüllen nach Bedarf ca. 1 L

etwas Butter

50 g durchwachsener geräucherter Speck

Salz, Pfeffer, Majoran getrocknet, glatte Petersilie

Kartoffeln schälen waschen und in Würfel schneiden

Suppengrün putzen und ebenfalls würfelig schneiden

Zwiebel putzen und in Würfel schneiden

Den Speck würfelig schneiden und auf kleiner Hitze im Topf auslassen, wenn er etwas mager ist kann man vorher etwas Butter auslassen. Zwiebel und Suppengrün im Speckfett anschwitzen. Kartoffeln dazugeben und mit der Brühe auffüllen und garkochen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken. Wer mag kann die Suppe noch etwas sämiger pürieren, wenn sie lang genug köchelt, ist die Suppe aber mit mehligen Kartoffeln auch so schon sehr schön sämig.

Die Suppe kann natürlich auch sehr gut langsam im Crockpot gekocht werden.

Zum Schluss dann die gewünschten Würste kurz mit warm ziehen lassen.

Vordem servieren die Suppe noch mit der gehackten glatten Petersilie bestreuen und dazu je nach Appetit ggf noch ein paar Scheiben kräftiges Bauernbrot.

Guten Appetit und viel Spass beim nachkochen .

 

Advertisements

Über schlagoberstupfen

Man soll dem Leib gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen! Ein schönes Motto zum Kochen und Essen und glücklich sein.
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Topf, Essen und Trinken, Slowcooker / Crocky abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Omas beste Kartoffelsuppe

  1. Claudia Braunstein schreibt:

    Hallo Ralf, ganz herzlichen Dank für deine schönes Rezept. Noch dazu war ich im Sommer in Schlesien unterwegs, da passt das besonders gut. Liebe Grüße aus Salzburg Claudia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s